Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Geltung

Vertragspartner für alle Leistungen (Seminare, Trainings, Workshops, Consulting) der Training Corporation, München sind die Training Corporation und der Teilnehmer/die Teilnehmerin bzw. der sonstige Kunde. Im Folgenden wird zusammenfassend der Begriff Kunde verwendet. Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur zuläassig, wenn sie schriftlich vereinbart worden sind.

2. Vertragsabschluss

Ein Vertragsabschluss kommt dann wirksam zustande, wenn der Kunde sich per Fax, schriftlich oder per Online-Anmeldeformular bei Training Corporation für eine Veranstaltung anmeldet und diese Anmeldung durch Training Corporation schriftlich bestätigt worden ist. Bei Consultingleistungen wird ein gesonderter schriftlicher Vertrag abgeschlossen.

3. Leistungen

Training Corporation erbringt alle Leistungen dem aktuellen Stand der Weiterbildung für Erwachsene entsprechend. Dies betrifft insbesondere die inhaltliche und didaktische Konzeption der Veranstaltungen, die Auswahl von Referenten  sowie Evaluation und Transfer von Lernergebnissen.
Im Ausnahmefall (z.B. Krankheit) können andere als die angekündigten Trainer eingesetzt werden. Ein Rechtsanspruch auf Einsatz des angekündigten Trainers besteht nicht. Werden andere als die angekündigten Trainer eingesetzt hat Training Corporation dafür Sorge zu tragen, dass eine vergleichbare fachliche und didaktische Qualifikation vorliegt.
Ist der Kunde der Auffassung, daß Training Corporation die vereinbarte Leistung nicht bzw. nicht in vollem Umfang erbringt, so ist der Kunde verpflichtet, dies Training Corporation in schriftlicher Form oder per Telefax mitzuteilen und eine angemessene Frist zur Erbringung der Leistungen zu gewähren. Beabsichtigt der Kunde, nach Ablauf dieser Frist, vom Vertrag zurückzutreten, muss er dies schriftlich mitteilen.
Jeder Teilnehmer von Veranstaltungen von Training Corporation erhält unaufgefordert eine Teilnahmebestätigung, die über Art und Umfang der Veranstaltung sowie die Lernziele informiert.

4. Mitwirkung des Kunden

Der Kunde verpflichtet sich, die zur Erfüllung der Leistungspflichten von Training Corporation erforderlichen Voraussetzungen zu schaffen. Dies betrifft insbesondere vertraglich vereinbarte Informationen, die relevant für die Durchführung der Veranstaltung bzw. des Consultings sind.

5. Unterlagen

Teilnehmerunterlagen werden von Training Corporation zur Verfügung gestellt. Das Urheberrecht an diesen Materialien gebührt Training Corporation bzw. Dritten, soweit sie genannt sind. Jede Form der Reproduktion ist ganz oder teilweise untersagt. Verpflegungs-, Übernachtungs- und sonstige Tagungskosten sind nicht im Seminarpreis enthalten, soweit nichts anderes vereinbart worden ist.

6. Zahlungsbedingungen

Die Teilnahmegebühr bzw. das Consultinghonorar wird spätestens 10 Tage nach Rechnungserhalt ohne Abzug fällig. Die vertraglich vereinbarten Zahlungen sind in voller Höhe zu leisten unabhängig davon, ob der Kunde Teile der vereinbarten Veranstaltungen besucht hat.

Training Corporation kann für bestimmte Veranstaltungen Frühbucherrabatte einräumen. Die näheren Bedingungen sind der Internetseite und/oder gedruckten Unterlagen zu entnehmen. Ein Anspruch auf diese Rabatte seitens des Kunden besteht nicht.

7. Rücktritt

Training Corporation kann vom Vertrag zurücktreten, wenn die vertraglich vereinbarte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Andere wichtige Gründe (z.B. höhere Gewalt, kurzfristige Erkrankung des Trainers) berechtigen Training Corporation ebenfalls zum Rücktritt. Training Corporation ist verpflichtet, unverzüglich jeden Teilnehmer von einer solchen Absage zu informieren. Dies kann in Form von E-Mails, Fax oder schriftlich geschehen.
Bereits gezahlte Teilnahmegebühren werden zurückerstattet. Haftungs- oder Schadenersatzansprüche gegenüber Training Corporation sind in jedem Falle ausgeschlossen.
Soweit der Leistungsnehmer Verbraucher i.S.d. § 13 BGB ist und ihm ein gesetzliches Widerrufsrecht zusteht, hat er das Recht, den Vertrag innerhalb von zwei Wochen nach Vertragsabschluß gem. § 355 BGB zu widerrufen.
Sagt der Teilnehmer von Veranstaltungen der Training Corporation seine Teilnahme ab sind folgende Stornogebühren fällig:

  • bei einer Absage bis sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn fallen keine Stornogebühren an
  • bei einer Absage in einem Zeitraum von weniger als sechs Wochen und mehr als zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn 50% des Rechnungsbetrages
  • danach fällt die Teilnahmegbühr in voller Höhe an.

Die Absage durch den Kunden muss in schriftlicher Form erfolgen (Fax, Brief).

Bricht ein Teilnehmer seine Teilnahme während der laufenden Veranstaltung ab sind dieTeilnahmegebühren in der vollen vereinbarten Höhe fällig. Abzüge in jedweder Form sind nicht gestattet.
Der Kunde ist berechtigt, Ersatzteilnehmer zu benennen. Der Ersatzteilnehmer muss bis spätestens einen Tag vor Veranstaltungsbeginn unter Nennung der im Anmeldeformular vorgesehenen Daten Training Corporation benannt werden. Dies muss per Email, Fax oder schriftlich geschehen. Solange kein neuer Vertrag zwischen Ersatzteilnehmer und Training Corporation geschlossen wird bleibt der ursprüngliche Kunde Vertragspartner mit den entsprechenden Verpflichtungen.
Falls Training Corporation im Auftrag des Kunden Dritten gegenüber Verpflichtungen eingegangen ist (z.B. Zimmerservierungen, Referentenhonorar, Raummieten) bleibt der Kunde unabhängig vom Zeitpunkt seiner Absage in vollem Umfang verpflichtet, die entsprechenden Zahlungen an Training Corporation zu leisten. Training Corporation muss in diesem Fall unverzüglich seine Ansprüche gegenüber dem Kunden anzeigen.

8. Haftung

Training Corporation übernimmt keine Haftung für einen mit dem Seminar beabsichtigten Erfolg und/oder eine gegebenenfalls beabsichtigte Zulassung zu Prüfungen und/oder das Bestehen solcher Prüfungen, gleich welcher Art diese sind.
Soweit die Seminare in den Räumlichkeiten des Kunden stattfinden, ist dieser für die Ausstattung der Räume und die Erfüllung der Sicherheitsvorschriften und Unfallverhütungsbestimmungen verantwortlich. Bei Seminarveranstaltungen in den Räumen von Training Corporation sind etwaige Haftungsansprüche sowohl gegen den Leistungsgeber, als auch gegen dessen Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Training Corporation haftet nicht für die eingebrachten Sachen des Kunden (Garderobe; Schulungsmaterial etc.). Die jeweilige Hausordnung ist zu beachten.

9. Datenschutz

Training Corporation ist berechtigt, für die Dauer des Vertrages Daten des Kunden zu speichern und unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen zu nutzen. Training Corporation ist berechtigt auch nach Ablauf der da Vertragsverhältnis betreffenden Veranstaltung Informationsmaterial an den Kunden zu senden. Der Kunde kann erklären, daß er dies nicht wünscht.

10. Gerichtsstand

Soweit der Kunde Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches oder juristische Person des öffentlichen Rechts ist, wird München als ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten vereinbart.
Sollten Teile des Vertrages oder dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden berührt dies nicht die Wirksamkeit des Vertrages sowie dieser Geschäftsbedingungen im Ganzen.